Exercises for / in Exchange

„Exercises for / in Exchange“ ist ein Experiment des Austauschs zwischen Studierenden der Universität der Künste Berlin und der weissensee kunsthochschule berlin: Da pandemiebedingt das Studium auch im Sommersemester 2021 kaum mehr in den Räumen der Hochschulen stattfindet, gilt es die Möglichkeiten des Digitalen produktiv zu machen und gemeinsame, hochschulübergreifende Räume zu schaffen. Im ersten Teil des … Mehr Exercises for / in Exchange

Sitcom von Charlotte Marabito

Zusammenkommen, zusammensitzen, zusammen reden: Sitcom ist eine Bank für den Außenbereich, die im Rahmen des Torhaus Festivals 2019 am Gebäude des Flughafen Tempelhof entstand. Für die vielen verschieden, im Freien stattfindenden Formate, wie Workshops und Diskussionsrunden, sollte eine Sitzgelegenheit entstehen die kommunikativ ist, sowohl in ihrer Funktion und als auch in ihrer Ästhetik. Die offene, … Mehr Sitcom von Charlotte Marabito

The People Vs Tech

Soziale Medien und das Internet im Allgemeinen waren ursprünglich als utopische Werkzeuge für die Verbreitung der freien Meinungsäußerung und die Stärkung der Bürgerbeteiligung gedacht, aber sie wurden schnell von Staaten und anderen mächtigen politischen Entitäten kooptiert, die die Kontrolle darüber anstreben. Da wir ständig überwacht werden und wir wissen, dass unsere Daten gesammelt und geteilt … Mehr The People Vs Tech

Konstruierte Freiheit von Alexandra Mümmler

Über Fensterausschnitte sehe ich fragmentarische Fetzen privater Alltagsräume. Es sind wie gesehene Gedankenfetzen, die neu zusammengebaut werden wollen. Einzelne Bruchstücke werden neu zusammengesetzt, verknüpft und existieren noch ungeformt in meiner Fantasie. Durch eine konstruierte Unterhaltung via Videokonferenz von Hannah Arendt und Peter Weibel suche ich nach Antworten was sich dahinter (dem Screen) abspielt. Der fiktive … Mehr Konstruierte Freiheit von Alexandra Mümmler

Synthetic Space – über kollektive Raumproduktion und -erfahrung von Maria Kobylenko

„Synthetic Space“ spielt mit der Doppeldeutigkeit des Wortes „synthetisch“. Zum einen bedeutet es künstlich (erzeugt) und könnte so auf ein virtuelles Verlagern hindeuten, von dem auch Peter Weibel in seinem Essay „Virus, Viralität, Virtualität“ erzählt. Er fragt nach dem Sinn von Orten wie Konzerthallen oder Spielstätten, da wir aus den „Unterhaltungsformen der Nahgesellschaft“, in eine … Mehr Synthetic Space – über kollektive Raumproduktion und -erfahrung von Maria Kobylenko

Cardboard Works

von Ayosha Kortlang Cardboard Works ist eine Maschine zur Demokratisierung von Produktionsmitteln und eine zur lokalen Verwertung von Restmaterialien.  Die Maschine schneidet, falzt und bemalt Karton und Papier. Da Kartonage zum Versenden und Verpacken genutzt wird, ist sie fast überall verfügbar und könnte zu großen Mengen lokal weiterverarbeitet werden, ohne in einen ressourcenverbrauchenden Recyclingkreislauf eingeführt zu werden.   Cardboard Works ist … Mehr Cardboard Works

Das nackte Leben oder in welchem System ist Kultur nicht systemrelevant?

Aus den Kolumnen von Giorgio Agamben bei Quodlibet Das von der Regierung sofort genehmigte Ausnahmezustand „aus Gründen der Hygiene und der öffentlichen Sicherheit“ führte zu schwerwiegenden Einschränkungen der Freiheit u.a. Aussetzung der Dienstleistungen für die Öffentlichkeit von Museen und anderen Instituten und Orten der Kultur. (26 febbraio 2020) Universitäten und Schulen wurden geschlossen und der … Mehr Das nackte Leben oder in welchem System ist Kultur nicht systemrelevant?

Designing in Dark Times

An Arendtian Lexicon edited by Eduardo Staszowski and Virginia Tassinari, Bloomsbury Visual Arts, 12. November 2020 Lexikon von verschieden Autor*innen zu Kernaussagen aus Arendt’s Werk in Verbindung zu Design. Rezension und Übersetzung von Ilka Schaumberg und Originalzitaten von Hannah Arendt Das Ziel von Totalitarismus ist menschliche Spontanität, Individualität und Pluralität zu zerstören. (S. 337) „…history … Mehr Designing in Dark Times

Zineria – eine Zine-Werkstatt

von Tomma Suki Hinrichsen Wir gestalten und publizieren Zines: Bunte Hefte, die von selbsternannten Autor*innen hergestellt und in kleinen Auflagen veröffentlicht werden. In den Zines werden Bilder und Geschichten geschaffen die sich mit der Stadt und dem Zusammenleben auseinandersetzen. Fürs Erste hat sich die Zineria am ehemaligen Tempelhofer Flughafen niedergelassen und bietet die Möglichkeit diesen … Mehr Zineria – eine Zine-Werkstatt

Maskiert – ein offenes Archiv der Maskengeschichte

Ab Mittwoch 31. März wurde in Berlin die FFP2 Maske für viele öffentliche Bereiche Pflicht, dadurch wurde dort die Vielfalt der Maskenmodelle beendet. Dieses Archiv will die unterschiedlichen Modelle, die im letzten Jahr entstanden sind sammeln. Die Maske ist wohl das sichtbarste Symbol der Corona-Krise. Als die Mimik als wichtiger Bestandteil der Kommunikation verdeckt wurde, … Mehr Maskiert – ein offenes Archiv der Maskengeschichte